Seeparq - Aspern J3C

Art: Ausschreibung / Bekanntmachung Veröffentlicht: 14.09.2018 Angebotsfrist: 01.10.2018 00:00:00 Ort: 1220 Wien (Wien) Gewerke: Wärmedämmverbundsysteme WDVS Kurzbeschreibung: Auf dem Baufeld J3C soll ein neuer Gebäudekomplex mit gemischter Nutzung (Wohnungen, Büros, Ateliers und Gewerbeflächen) errichtet werden. Der Umfang umfasst ein Tiefgeschoß ohne Garage mit 8 Obergeschoßen. Rohbau: Generell wird der Rohbau in Ortbeton hergestellt, definierte Bereiche (wie Balkonplatten, Brüstungen, Stiegenläufte, Sonderfertigteile) werden als Betonfertigteilen hergestellt. Wohnungen: In den Wohnungen und den SF-Bereichen (sharedfacility bzw. Gemeinschaftsflächen) kommt eine kontrollierte Wohnraumlüftung zur Ausfürung. Die Zuluft wird in abgehängtten Decken im Gang sowie im Badezimmer und Vorraum zu den Zimmern geführt. Abluftführung erfolgt über Überströmöffnungen aus dem Bereichen Küche, Bad und WC. Alle Aufenthaltsräume sind natürlich be-/ und entlüftet. Küchenabluft: EG-7.OG: elektr. Anschluss für eine Umluftdunstabzugshaube. Jede Wohnung verfügt über einen Einlagerungsraum ausserhalb des Wohnungsverbandes u. eine Anschlußmöglichkeit für die Waschmaschine. Büro-/ Gewerbeflächen: Im Bereich Aula, Ateliers und Cowworking EG und 1. OG wird mittels einer mechanischen Lüftungsanlage belüftet, Pro Einheit eine variablen Volumenstromregler-Einheit. In den Geschäft wird eine infrastrukturelle Vorbereitung der Lüftung vorgesehen. Für die Nebenräume im Untergeschoß (ausgenommen Aula) wird eine eigenständige Lüftungsanlage lt. OIB 2.3 vorgesehen. Energiebereitstellung: Die Energiebereitstellung für Warmwasser und die Nachheizung der Lüftung erfolgt durch Fernwärme Wien zentral im Untergeschoß. Die Energiebereitstellung für Heizung und Kühlung erfolgt durch Entnahme von Grundwasser auf der eigenen Liegenschaft und hauseigene Wärmepumpen. Kälteversorgung: Die Büroräume im EG und im OG1 werden mit Kälte entsprechend den geltenden Normen versorgt. Die Geschäftsräume im EG verfügen über eine Vorbereitung für den Anschluss an das hauseigene Kühlsystem. Die Kühlung kann Wunsch und auf Kosten des Eigentümers aktiviert werden. Die Shared Facilities in allen Geschoßen und die Wohnungen im OG 2-7 sind für Kühlung vorbereitet. Die Kälteversorgung erfolgt nach Maßgabe der vorhandenen Restkälte nachrangig der Versorgung der gewerblichen Räume im EG und OG1 während der Nachtstunden. Wärme und Kälteeinbringung: -) Erfolgt in den Wohnungen über die Fußbodenfläche (Fußbodenheizung-Kühlung) -) In den Büros im OG 1 über die Deckenfläche (Bauteilaktivierung) -) Im EG über die Fußbodenfläche -) Im UG, Aula über die Fußbodenfläche und die Deckenfläche -) In Nebenräumen oder nach Erfordernis erfolgt die Wärmeeinbringung zusätzlich über Wandheizkörper Energieverbrauchmessung: Der Energieverbrauch für Warmwasser wird getrennt voneinander für jede Eigentumseinheit gezählt. Die Zähler befinden sich im Schacht der jeweiligen Wohnung entsprechend der haustechnischen Planung.

Region