Informationen zu WVA Leutasch UFG BA05, Instandhaltungs- u. Ausbaumaßnahmen - Priorität 1

Art des Dokuments
Ausschreibung / Bekanntmachung

Veröffentlicht am
05.02.2019

Angebotsfrist bis am
27.02.2019 11:00:00

Ort der Leistungserbringung
6105 Leutasch (Tirol Nord)

Anzubietende Gewerke
Baumeisterarbeiten

Kurzbeschreibung
Die Gemeinde Leutasch beabsichtigt die Neuerrichtung von Wasserversorgungsanlagen und Wasserleitungen. Die Umsetzung des Gesamtbauvorhabes erfolgt in 3 Baustufen gegliedert in Priorität 1 bis 3. Zur Ausschreibung gelangen vorerst die Baumeisterarbeiten über den nachfolgend aufgelisteten Ausführungsumfang Priorität 1: Errichtung Brillenbehälter mit 900 m3 Nutzvolumen „HB Kirchplatzl 900 m3“ mit Anbindung Forststraße, Geländeprofilierung, Zaunerrichtung, Errichtung der dazugehörigen Leitungen wie, Zulaufleitungen DN80 und DN200, Entnahmeleitung DN200, Umgehungs- bzw. Verwurfleitung DN150, Überlauf- und Entleerungsleitung DN250, Gebäudeentwässerung DN100, und außenliegenden Drainageleitungen DN150 – meistens in PE100 RC mit zugfester Steckmuffenverbindung oder Rohre in PEHD, rd. 265 lfm, Errichtung zweier Quellsammelschächte 800 l mit zwei Quellableitungen DN150 und einer gemeinsamen Sammelüberlaufleitung DN200 aus PE100 RC mit zugfester Steckmuffenverbindung, rd. 170 lfm, Errichtung eines Sammelschachts DN1500 mit Ableitungskanal DN250 sowie Verteilschacht DN1500 mit Sumpfteil und nachgeschalteter Versickerungsanlage 300m³ mit Sickerrohren DN250 PEHD bzw. PP SN12 Rohre, rd. 100 lfm, Errichtung Drainagepackung 4x2x1,5m mit Ableitung DN200 PEHD bzw. PP SN12 Rohre - rd. 25 lfm, Rückbau des beiden bestehenden Hochbehälter „HB Kirchplatzl Bestand“ V=175m³ und „HB Kirchplatzl Alt“ , V=80m³ mit all ihren Zu- und Ableitungen sowie sonstigen Ausrüstungsteilen, Auflassen der Quelle Kirchenviertel und Quelle 3 Kirchplatzl, Errichtung Versorgungsleitung HB Kirchplatzl DA200 PE100 RC mit zugfester Steckmuffenverbindung inkl. teilweisen Abbruch der Altleitungen – rd. 1.310 lfm, Straßenwiederherstellung – rd. 1.900 m², Mitverlegung von Kabelschutzrohren DN 80 – rd. 1.160 lfm, Mitverlegung von LWL-Leitungen DN 50 – rd. 525 lfm, Verlegung beigestellter Hüllrohre DN 100 - rd. 820 lfm, Umbaumaßnahmen DMS-Klamm – Errichtung Pumpensumpf mit Betonabtrag und Errichtung eines Pumpensockels, Erdarbeiten für Wieder- bzw. Neuherstellung von Hausanschluß- bzw. Hydrantenleitungen – rd. 110 lfm

Unterlagen erhalten

Interessante Gewerke