Informationen zu ABA Lichtenau BA 28/BT2, WVA Lichtenau BA 13

Art des Dokuments
Ausschreibung / Bekanntmachung

Veröffentlicht am
15.05.2020

Angebotsfrist bis am
04.06.2020 08:45:00

Ort der Leistungserbringung
3522 Lichtenau, Österreich (Niederösterreich)

Anzubietende Gewerke
Siedlungswasserbau

Kurzbeschreibung
Die Ausschreibung beinhaltet die Erd-, Baumeister- und Installationsarbeiten für die Herstellung der ABA Lichtenau BA28, BT2 (Siedlung Süd) und der Erweiterung der WVA Lichtenau BA13 sowie Verkabelungsarbeiten. Wasserversorgung BA13: • Errichtung einen Brunnenvorschachtes (Brunnen 2) gem. Plan samt Zufahrtsweg auf Parz. 245/1, KG Lichtenau. Herstellen eines Brunnenvorschachtes und fachgerechtes einbinden des Brunnenkopfes in den Vorschacht. Herstellen von Kernbohrungen samt Ringraumdichtungen für den Stromanschluss und die Transportleitung. Der Schacht ist mit einem Lehmschlag gem. Detailplan auszuführen. Errichtung eines Zufahrtsweges zum Brunnenschacht. • Errichtung von einer Brunnenzuleitung DA90 (79,2 x 5,4mm) vom neuen Bohrbrunnen 2 bis zum Hochbehälter Lichtenau mit einer Länge von ca. 600 lfm. • Errichtung einer Brunnenzuleitung DA90 (79,2 x 5,4mm) vom bestehenden Brunnen (Brunnen 1) mit einer Länge von ca. 655 lfm bis zum Hochbehälter neu parallel zur neuen Brunnenzuleitung. • Erweiterung des bestehenden Hochbehälters Lichtenau durch die Errichtung einer zusätzlichen Wasserkammer in der Dimension DN2600 mit einer Länge von ca. 40lfm. Die beigestellten Betonrohre sind mittels Mobilkran auf einem Auflager aus Beton im vorgegebenen Gefälle gem. Verlegerichtlinien des Herstellers zu versetzen und mit Erdmaterial zu hinterfüllen. • Errichtung eines Kollektorganges samt fachgerechter dichter Anbindung des neuen Speicherrohres an den Kollektorgang sowie Herstellung einer fachgerechten Anbindung an die bestehende Schieberkammer auf den Grundstücken Nr. 240/1 und 249, alle KG Lichtenau. • Errichtung einer neuen Transportleitung Strang WL-T2; PE-HD PN16 DA75 (61,4 x 6,8 mm) mit einer Gesamtlänge von ca. 910 lfm im Pflugverfahren entlang des Güterweges Triftriegel in der KG Lichtenau bis zum bestehenden Hochbehälter Taubitz. Die Druckleitung ist mittels Kernbohrung und Ringraumdichtung an den Behälter anzubinden. Im Bereich der Landesstraße ist die Anbindung an den Bestand herzustellen. Am Hochpunkt der Druckleitung ist ein Be-Entlüftungsventil zu versetzen. • Errichtung einer Wasserleitung Strang 5; DA140/DI125 im Bereich des Gewerbegebietes Lichtenau mit einer Länge von ca. 160 lfm sowie von 3 HA-Leitungen PE-Schlauch 1“. • Errichtung eines Übergabeschachtes für die WVA Brunn am Ende des Stranges 5 für den Anschluss der WVA Brunn am Walde gem. Detailplan. • Errichtung einer Wasserleitung Strang WLS 3.1; PE-HD PN10 DA110 (110 x 6,6 mm) im Bereich der Siedlung Süd mit einer Länge von ca. 140 lfm sowie einer Weiglspülung am Leitungsende. Errichtung von ca. 13 HA-Leitungen PE-Schlauch 1“. • Errichtung einer Wasserleitung Strang WL_TA1; PE100 DA63-10 im Bereich der Siedlung Taubitz Süd mit einer Länge von ca. 40 lfm sowie einer HA-Leitung PE-Schlauch 1“. Schmutz- und Regenwasserkanal Siedlung Süd BA28, Teil 2: • Errichtung eines Regenwasserkanals Strang R6, DN300 BGM im Bereich der Siedlung Süd mit einer Länge von ca. 145 lfm sowie von ca. 13 HA-Leitungen PP-Rohre DN150 und 6 RW-Kanalanschlüssen PP-Rohre DN200 für den Anschluss von Einlaufgittern. • Errichtung eines Schmutzwasserkanals Strang S6, DN150 PP-Rohre SN12 im Bereich der Siedlung Süd mit einer Länge von ca. 140 lfm sowie von ca. 13 HA-Leitungen PP-Rohre DN150 SN12. Schmutz- und Regenwasserkanal Gewerbegebiet Lichtenau: • Errichtung eines Regenwasserkanals Strang LT-R5, DN300 BGM im Bereich des Gewerbegebietes Lichtenau mit einer Länge von ca. 20 lfm sowie von ca. 3 HA-Leitungen PP-Rohre DN150 und 3 RW-Kanalanschlüssen PP-Rohre DN200 für den Anschluss von Einlaufgittern. • Errichtung eines Schmutzwasserkanals Strang LT-S1.4, DN200r PP-Rohre SN12 im Bereich des Gewerbegebietes Lichtenau mit einer Länge von ca. 20 lfm sowie von ca. 3 HA-Leitungen PP-Rohre DN150 SN12. Schmutz- und Regenwasserkanal Siedlung Taubitz Süd: • Errichtung eines Regenwasserkanals Strang R6, DN300 BGM im Bereich der Siedlung Taubitz Süd mit einer Länge von ca. 40 lfm sowie von ca. 1 HA-Leitungen PP-Rohre DN150 und 2 RW-Kanalanschlüssen PP-Rohre DN200 für den Anschluss von Einlaufgittern. • Errichtung eines Schmutzwasserkanals Strang S6, DN150 PP-Rohre SN12 im Bereich der Siedlung Taubitz Süd mit einer Länge von ca. 50 lfm sowie von 1 HA-Leitung PP-Rohre DN150 SN12. Netz-NÖ Verkabelung + LWL Siedlung Süd: • Verlegung von Hoch- und Niederspannungskabel sowie LWL – Verrohrungen Netz NÖ im Bereich der Siedlung Süd mit einer Länge von ca. 160 lfm gem. Regelkünette Netz-NÖ. Die Leitungen (Hoch- und Niederspannung) inkl. Hausanschlüsse sollen im Zuge des Bauvorhabens erdverlegt werden. Die Materiallieferung erfolgt durch die Netz - NÖ. Die Netz-NÖ behält sich vor die Vergabe ihrer Leistungen an eine andere, als dem Bestbieter dieser Ausschreibung, zu vergeben, wenn sich die Kosten für die Verlegung erheblich von denen in den Jahresbauverträgen unterscheiden. In diesem Falle werden die Leistungen an eine Firma mit geltendem Jahresbauvertrag vergeben. Die Vergabe erfolgt durch die Netz Niederösterreich GmbH. Für die Verlegung gelten die Verlegerichtlinien der Netz-NÖ GmbH Ortsbeleuchtung Lichtenau +LWL Leerrohrsystem • Verlegung eines Ortsbeleuchtungskabels sowie eines FTTH Leerrohrsystems (2 Rohrverbünde ca. DA 5cm im Bereich der Siedlung Süd mit einer Länge von ca. 160 lfm in einer Regelkünette mit 30cm Breite gemeinsam mit der Netz-NÖ Verkabelung. Herstellen von Trennungen und Verbindungen der Leerrohre sowie das Herstellen der Hausanschlussabzweiger ca. 11 Stk (Materialien werden beigestellt) Koordinierung der Materiallieferungen und Transport im Baustellenbereich (Standzeiten werden nicht vergütet), Einziehen der Kabel in die Verteilerschächte (allf. Erschwernisse sind einzurechnen), Allf. Erschwernisse für Hauszuleitungen, Fachgerechte Entsorgung der Leertrommeln. Für die OB sind zusätzlich 6 Mastfundamente herzustellen • Verlegung eines Ortsbeleuchtungskabels sowie eines FTTH Leerrohrsystems (2 Rohrverbünde ca. DA 5cm im Bereich des Gewerbegebietes Süd mit einer Länge von ca. 70 lfm in einer Regelkünette mit 30cm Breite. Herstellen von Trennungen und Verbindungen der Leerrohre sowie das Herstellen der Hausanschlussabzweiger ca. 3 Stk (Materialien werden beigestellt) Koordinierung der Materiallieferungen und Transport im Baustellenbereich (Standzeiten werden nicht vergütet), Einziehen der Kabel in die Verteilerschächte (allf. Erschwernisse sind einzurechnen), allf. Erschwernisse für Hauszuleitungen, Fachgerechte Entsorgung der Leertrommeln. Für die OB sind zusätzlich 3 Mastfundamente herzustellen Straßenbau: Im Bereich der Siedlung Süd ist eine Baustraße in der Breite von 4,0 gem. Straßenplanung herzustellen wobei diese im Bestand verbleibt. Der erforderliche Aushub, Herstellen von U-Planum, Dammaufstandsflächen und Böschungen samt Humusierung der Böschung, 30cm Frostschutzmaterial 0/63 und 10cm KRC ist in die Position Baustraße einzurechnen. Das fachgerechte Profilieren gem. Straßenplanung ist ebenfalls einzurechnen. Die restliche Straßenbreite ist gem. den ausgeschriebenen Positionen herzustellen. Die neue Siedlungsstraße ist mit 30cm Frostschutz und 10cm Recyclingmaterial herzustellen. Die Schächte, Einlaufgitter sowie Schieber sind mit Asphalt einzufassen. Diese Leistung ist in die Positionen einzurechnen. Im Bereich Taubitz Süd ist die Gemeindestraßen ist mit 30 cm Frostschutz, 10 cm mech. stab. Tragschicht und 8 cm Asphalttragdeckschicht herzustellen. Im Landesstraßenbereich ist der Aufbau gemäß Landesstraßenverwaltung herzustellen.

Unterlagen erhalten

Interessante Gewerke