Angebotsabgabe über AUSSCHREIBUNG.AT

Donnerstag, den 5. Juli 2018

Die vereinfachte Angebotsabgabe – ohne elektronische Signatur

Laut den EU-Vergaberichtlinien soll die öffentliche Beschaffung in den Mitgliedsländern bis spätestens 18.10.2018 vollständig auf elektronischem Wege erfolgen.

Die elektronische Vergabe (E-Vergabe) ersetzt die Übermittlung von Ausschreibungsunterlagen und Angeboten in Papierform und erleichtert die Kommunikation zwischen den Auftraggebern und Anbietern.

Der erste wesentliche Teil zur E-Vergabe wurde zur Ausschreibungsplattform AUSSCHREIBUNG.AT hinzugefügt. Auftraggeber und Anbieter können damit die vereinfachte elektronische Angebotsabgabe ab sofort nutzen.

Vereinfachte E-Vergabe bedeutet, dass der Anbieter sein Angebot über AUSSCHREIBUNG.AT an die ausschreibende Stelle übermitteln kann – wobei keine elektronische Signatur erforderlich ist. Sofern der Ausschreiber die Option der elektronischen Angebotsabgabe über AUSSCHREIBUNG.AT wählt, wird der Anbieter über die vom Ausschreiber gewünschte Abgabemodalität nach dem Download der Ausschreibungsunterlagen informiert und kann sein Angebot bis zum offiziellen Abgabetermin durch Hochladen an den Ausschreiber übermitteln.

Diese vereinfachte Angebotsabgabe als erster Schritt zur E-Vergabe ist speziell für Ausschreibende Stellen konzipiert, die nicht an das öffentliche Vergabewesen gebunden sind.

Die wichtigsten Fragen und Antworten zur Angebotsabgabe über AUSSCHREIBUNG.AT (PDF)